Ich danke ...

Die meisten Menschen finden mehr oder weniger Worte, wenn ihnen etwas nicht gefällt,
wenn etwas nicht ihren Vorstellungen entsprechend geschieht.

Wenn sich dagegen in ihrem Leben etwas Gutes und Schönes ereignet,
vergessen viele Menschen leider, "DANKE" zu sagen!

Jammern, Klagen, Beschwerden scheinen vielen Menschen leichter zu fallen als
ein paar Worte der Anerkennung und der Dankbarkeit!

Dabei machen wir mit Gedanken der Dankbarkeit uns selbst eine Freude:
Sie lassen uns nämlich deutlich spüren, wie schön und reich unser Leben ist!

Wenn ich mein bisheriges Leben betrachte,
dann finde ich sehr viele Gründe, dankbar zu sein!

Und dabei denke ich an viele Menschen,
deren Existenz ich für mich als Glücksfall betrachte, besonders ...

... meine Mutter! Sie hatte es sehr schwer, für sich und ihre beiden kleinen Kinder
eine Existenz zu schaffen und zu bewahren, in einer Zeit,
in der eine geschiedene Frau in der Öffentlichkeit geächtet wurde,
in der es für eine Frau sehr schwer war, Arbeit zu bekommen,
in der nicht jeder ein Telefon oder ein Auto hatte.
Ich habe miterlebt, wie sie jeden Tag kämpfte und
nach jedem Niederschlag immer wieder aufstand.
Trotz aller Schwierigkeiten hat sie meiner Schwester und mir
eine glückliche Kindheit und eine gute Erziehung vermittelt.
Deshalb habe ich großen Respekt vor ihr!
Nach langer und schwerer Krankheit - die sie geduldig ertrug -
ist sie am 03.03.2006 gestorben!

... meine Ehefrau Michaela, die mir in allen Bereichen des Lebens
eine wertvolle Partnerin ist und die mit ihrer Liebe, ihrer Geduld,
ihrem Verständnis und ihrem grenzenlosen Humor auch meine "Macken" erträgt!

... meinen Sohn Thomas, dem ich ihm nicht "nur" Vater, sondern auch Freund sein darf,
so wie er mir nicht "nur" Sohn, sondern ebenfalls Freund ist!

... meinen Freund Sigi Müller, der mir seit vielen Jahren in wichtigen Fragen
ein kluger und kompetenter Berater geworden ist.

... meinen Freund Dr. Wolfgang Weiß, mit dem mich ebenfalls viele gute Gedanken
verbinden, und der immer mit Rat und Tat zur Stelle ist.

... meinen Freund Karsten Poerschke, ein excellenter Tänzer und
ein erfahrener Computer-Fachmann, der mich schon viele Stunden
bei Problemen mit dem PC geduldig und erfolgreich unterstützt hat.
Zu diesem Thema empfehle ich besonders seine Website:
Vom Computer-Besitzer zum Computer-Benutzer.

... meinen Freund und ersten Karate-Lehrer Werner Enderes,
von dem ich viel lernen durfte, und der für mich immer und ganz spontan einen Platz hat,
wenn ich "grad mal" in seiner Nähe bin - in Tarifa/Andalusien.
Karmen - Werners Frau - ist mit ihren Fotos, Glasperlen und selbstgemalten Bildern
eine richtige Künstlerin: www.karmencita-glassyarte.com.

... Hans-Jürgen Haas und Michael Buko, meine langjährigen Kollegen in der UBV,
die mir auch in Krisen loyal zur Seite standen.

... Horst Bulitta, meinen früheren Latein-Lehrer am Christian-Ernst-Gymnasium
in Erlangen, der es - wie wenige Lehrer - wunderbar verstand,
seinen Unterricht so unterhaltsam zu gestalten, dass jeder Schüler sich darauf freute und
begeistert daran teilnahm! Sogar ich ;-) war daher in diesem Fach ein guter Schüler und
profitiere davon heute noch, indem ich mich im Urlaub in allen romanischen Ländern
(Italien, Spanien, Frankreich) sprachlich gut verständigen kann.

Und ich danke dem Leben, das es offensichtlich immer wieder gut mit mir meint
- auch dann, wenn es nicht so aussieht -, das mich schon mehrmals stolpern und
auch stürzen und damit lernen und wachsen ließ!

Wolfgang Pecher


Ist diese Information auch für Andere interessant?



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken